Gesunde Haut dank Ayurveda

Straffe Haut dank Ayurveda: So klappt’s mit dem frischen Teint

Eine strahlende und straffe Haut gilt seit jeher als Zeichen für Gesundheit und Schönheit. Viele Menschen leiden jedoch an Hautproblemen und wissen nicht, wie sie diese in den Griff bekommen können. Die Haut ist das größte Organ des Körpers und wird auch als Spiegel unseres inneren Gleichgewichts angesehen, weil sie zum Beispiel Stress und Stoffwechselprobleme sichtbar macht. Mithilfe von Ayurveda kann man die Haut ganz leicht wieder in ihr natürliches Gleichgewicht zurückbringen.

Die ayurvedischen Doshas: Vata, Pitta und Kapha

Ayurveda ist eine traditionelle indische Heilkunst, die nicht nur die Symptome einer Krankheit behandelt, sondern auch die dahinterliegende Ursache. An erster Stelle steht dabei die Balance zwischen Körper, Geist und Seele, die im Falle einer Krankheit wiederhergestellt werden muss. Im Ayurveda wird zwischen drei verschiedenen Lebensenergien oder Doshas unterschieden – Vata, Pitta und Kapha – die bei der Behandlung immer zu berücksichtigen sind.

Im Folgenden gibt es eine kleine Einführung, wie man die Haut mithilfe von ayurvedischer Kosmetik und Ernährung wieder ins Gleichgewicht bringen kann.

Ayurvedische Kosmetik und Ernährung

Jede Haut ist anders und benötigt eine ganz individuelle Pflege! Aus diesem Grund ist die ayurvedische Kosmetik perfekt auf die Bedürfnisse von jedem Hauttyp abgestimmt. Hochwertige ayurvedische Pflegeprodukte, sowie alle Infos zu Inhaltstoffen und Wirkung, findet man online im Ayurveda Shop.

Der Vata-Typ

Die Vata-Haut ist zart, dünn, feinporig, neigt zu Rissen und ist eher trocken und empfindlich. Da sie in der Regel früher altert, sind besonders Anti-Aging-Produkte und feuchtigkeitsanregende Cremes zu empfehlen.

Bei der Ernährung sollte der Vata-Typ auf warme und saftige Kost wie Suppen und Eintöpfe setzen. Dinkel, Reis, Karotten und Kartoffeln sind besonders wohltuend und es soll stets auf genug Flüssigkeitszufuhr geachtet werden.

Der Pitta-Typ

Ayurvedische Ernährung für eine gesunde Haut
Die richtige Ernährung wirkt sich auch positiv auf die Haut aus.

Die Pitta-Haut ist weich, warm, gut durchblutet und pfirsichfarben, aber auch oft gerötet. Dieser Hauttyp neigt zu Sommersprossen, Allergien und unreiner Haut. Aus ayurvedischer Sicht sind daher kühlende und beruhigende Cremes die richtige Lösung.

Für Pittas ist besonders grünes und leicht bitteres Gemüse wie Artischocken, Endivien oder Mangold zu empfehlen. Vermieden werden sollten hingegen saure und scharfe Speisen wie Zitrusfrüchte, Kaffee, Fleisch und saure Milchprodukte, um den Säure-Basen-Haushalt nicht aus dem Gleichgewicht zu bringen.

Der Kapha-Typ

Die Kapha-Haut ist robust, feucht, blass, kühl und großporig. Es handelt sich zwar um die widerstandsfähigste Haut, dennoch neigt dieser Hauttyp ebenfalls zu Unreinheiten sowie zu Wasser- und Lymphansammlungen. Am besten eignet sich also eine Hautpflege mit klärender und glättender Wirkung.

Kaphas sollten bei der Ernährung vor allem darauf achten, den Stoffwechsel in Schwung zu bringen – am besten mit scharfen Gewürzen wie Chili, Pfeffer, Kurkuma, Knoblauch und Ingwer. Fettige, salzige und frittierte Speisen sollten nur selten auf dem Teller landen.

Mit diesen Tipps zur ayurvedischen Kosmetik und Ernährung lässt sich garantiert jede Haut wieder ins Gleichgewicht bringen und einem strahlenden Teint steht nichts mehr im Weg.

(Visited 13 times, 1 visits today)

Christian

Ich arbeite derzeit als Social-Media-Betreuer in Hamburg, habe mich aber in meiner Kindheit schon immer für den Beruf des Chirurgen interessiert. Mit dem Studium wurd es allerdings leider nichts, da ich den Bereich Schönheitschirurgie aber immernoch sehr faszinierend finde möchte ich in diesem Blog mein Wissen darüber mit euch teilen.