Fettabsaugung

Liposuktion – Fettabsaugen von A bis Z erklärt

Eine Liposuktion ist im allgemeinen Sprachgebrauch auch als Fettabsaugen bekannt. Bei einer Liposuktion werden mittels einer Kanüle mit Saugvorrichtung lokale Fettpolster abgesaugt.

Für wen eignet sich eine Liposuktion?

Dieser eher minimalinvasive Eingriff eignet sich vor allem für Menschen, welche trotz Diät und Sport lokale Fettpolster nicht abbauen können. Hartnäckiges Fett sitzt vor allem an Bauch, Hüften oder an den Oberschenkeln – die sogenannten Reiterhosen.

Allerdings ist eine Liposuktion keine Dauerlösung – Fett, das entfernt wird, kann auch wieder nachrüsten, wenn die Ernährung nicht umgestellt wird oder wenn Sport und Bewegung im täglichen Alltag eher eine kleine Rolle spielen.

Wie wird eine Liposuktion durchgeführt?

Bei einer Liposuktion handelt es sich um einen lokalen, minimalinvasiven Eingriff. Dieser wird unter lokaler Betäubung in nur kurzer Zeit durchgeführt.

Die am häufigsten genutzte Art der Liposuktion ist die Tumeszenz-Technik. Diese Technik entstand in den späten Achtzigern in den USA und wird heute noch durchgeführt. Bei der Tumeszenz-Liposuktion wird eine betäubende Flüssigkeit in das Fettgewebe unter die Haut gespritzt, welche gleichzeitig das Fettgewebe löst.

Nach etwa 45 Minuten kann das Fettgewebe mit stumpfen Kanülen unter vorsichtiger Bewegung abgesaugt werden. Die Nutzung stumpfer Kanülen hat sich durchgesetzt, um angrenzendes Gewebe wie Muskeln oder die Haut nicht zu verletzen.

Zusätzlich kann die Liposuktion mit einer Vibrationstechnik verfeinert werden. Diese Technik wird allgemein auch Rütteltechnik genannt. Mit über 3000 Vibrationen pro Minute wird das Fett bei der Vibrations-Liposektomie schonend abgesaugt. Diese Technik gilt als Verfeinerung der Tumeszenz-Technik und erfreut sich großer Beliebtheit.

Aufbereitung des Fettes durch Wasserstrahltechnik

Soll das durch die Liposuktion gewonnene Fett in Eigenfetttherapien, beispielsweise zur Brustvergrößerung, weiter genutzt werden, wird die Wasserstrahltechnik benutzt.

Bei der Wasserstrahltechnik wird das Fett mit Wasser aufgelöst und kann später aufbereitet und wiederverwertet werden. Die Wasserstrahltechnik wird allgemein als schonende Methode anerkannt, da das Fett durch das Wasser auf schonende Weise gelöst wird.

Auszeit nach einer Liposuktion

Auch wenn eine Liposuktion ein schonender Eingriff ist, sollte man sich nach diesem Eingriff schonen. Nach der Liposuktion müssen Kompressionsmieder etwa 4 bis 6 Wochen getragen werden. In dieser Zeit sollte kein Sport gemacht werden, auch schwere, körperliche Anstrengung sollte vermieden werden.

Christian

Ich arbeite derzeit als Social-Media-Betreuer in Hamburg, habe mich aber in meiner Kindheit schon immer für den Beruf des Chirurgen interessiert. Mit dem Studium wurd es allerdings leider nichts, da ich den Bereich Schönheitschirurgie aber immernoch sehr faszinierend finde möchte ich in diesem Blog mein Wissen darüber mit euch teilen.